Petersilien-Pesto mit Basilikum für Spaghetti

Petersilien-Pesto mit Basilikum für Spaghetti

einfach
Vorbereiten: 15 min

Pesto selber machen ist so einfach und immer wieder ein Geschmackshighlight - wir haben für unser grünes Pesto Petersilie und Basilikum kombiniert.

Rezepte speichern und sammeln

Schneller Zugriff auf gespeicherte Rezepte

Eigene Rezepte erstellen

Nährwerte deiner Rezepte automatisch berechnen

Das brauchst du für

4
50 g
Pinienkern
1 Prise
Salz
1/2 Zehen
Knoblauch
1/2 g
Zitrone
100 g
Olivenöl
40 Packung
Simply V Pastagenuss*
20 g
Basilikum frisch
500 g
Spaghetti

* Zutat nicht aus dem Bundeslebensmittelschlüssel

Diät

Nährwerte

pro Portion
Kalorien 3627 kcal
Kohlenhydrate 376 g
Fett 213 g
Eiweiß 46 g

So wird's gemacht

1
Spaghetti in Salzwasser bissfest kochen.
2
In der Zwischenzeit Pinienkerne in der Pfanne ohne Öl kurz anrösten und in einen Mixer geben.
3
Knoblauch schälen und ebenfalls zugeben.
4
Basilikum und Petersilie waschen und trocken tupfen. Blätter abzupfen.
5
Salz, Abrieb der Zitrone, Basilikum und Petersilienblätter in einen Mixer geben. Den Mixer starten und langsam das Öl zugeben.
6
Das Petersilien-Pesto in eine Schüssel geben und den Simply V Pastagenuss unterrühren.
7
Pesto in einer Pfanne erwärmen und die gekochten Nudeln zugeben. Buon appetito!
Good to know
Unser Petersilien-Pesto mit Basilikum lässt sich im Kühlschrank in einem Glas mit Schraubverschluss einige Tage aufbewahren. Immer wieder mit Öl bedecken, dann bleibt es länger haltbar.
Vogel mit Kochlöffel und Mütze
Petersilien-Pesto mit Basilikum für Spaghetti | Gallerie Bild 1

Petersilien-Pesto selber machen

Pesto verde, Pesto Genovese, Pesto rosso – diese beliebten italienischen Soßen sind echte Alltagsklassiker. Grasgrün oder Tomatenrot: Sie retten jedes Mittag- oder Abendessen, wenn es mal schnell gehen muss. Und dabei ist es fast schon eine Sünde, Pesto zu kaufen. Ein paar gute Zutaten, pürieren und fertig ist dein Petersilien-Pesto – vegan!

Wie kann ich Parmesan im Pesto ersetzen?

Wenn du dein Pesto ohne Parmesan genießen möchtest, gibt es viele pflanzliche Alternativen, die dem Rezept ein ganz eigenes Aroma verleihen:

  • Cashewkerne
  • Hefeflocken
  • Walnüsse
  • Mandeln
  • Erdnüsse
  • Sonnenblumenkerne

Schon gewusst? Nussöl ist ein absolutes Superfood, denn es steckt voller gesunder Fettsäuren und Vitamine! Gebe Nüsse oder Kerne einfach gemeinsam mit den restlichen Zutaten in den Mixer oder Mörser und verarbeite alles zu einer einheitlichen Masse. Das gibt deinem Petersilien-Pesto den besonderen, pflanzlichen Kick.

Wenn du als Fan von Parmesangeschmack nicht auf die vollmundigen und würzigen Aromen des geriebenen Hartkäses verzichten möchtest, dann haben wir gute Nachrichten! Denn neben den oben genannten Zutaten gibt es jetzt eine Parmesan-Alternative - der Simply V Pastagenuss, aus rein pflanzlichen Zutaten! Somit ist auch bei einem veganen Pesto der volle Geschmack ohne Kompromisse möglich.

Tipps & Tricks beim Zubereiten

Mörser statt Pürierstab

Zwar ist es mitunter eine schweißtreibende Angelegenheit, aber Pesto-Profis schwören auf die Zubereitung im Mörser statt im Mixer. Durch die höheren Temperaturen, die beim Mixen entstehen können, neigen Petersilie, Basilikum und anderes Blattgrün schnell dazu, bitter zu schmecken. Im Mörser kannst du die gewünschte Konsistenz deines Petersilien-Pestos besser kontrollieren.

Geröstete Sonnenblumenkerne statt teure Pinienkerne

Pinienkerne sind lecker, schonen aber nicht gerade den Geldbeutel. Beim Ersetzen der kleinen Kerne sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Geröstete Sonnenblumenkerne, Walnüsse, Mandeln – viele Nussalternativen entfalten ein einzigartiges Aroma, wenn sie in der Pfanne kurz angeröstet werden. Komplett weglassen solltest du den Anteil an Nüssen oder Kernen auf keinen Fall, denn sie verleihen deinem Petersilien-Pesto die gewünschte Stabilität.

Wofür kann ich Petersilien-Pesto verwenden?

Selbstverständlich lieben wir unser Pesto in Kombination mit Pasta aller Art. Doch die italienische Paste schmeckt nicht nur zu Nudeln. Probiere dein Pesto unbedingt auch als:

  • Pizzabelag
  • Dip für Gemüse oder Brotaufstrich
  • Verfeinerung in Dressings oder Soßen
  • Würze in Suppen oder Kartoffelgerichten

Selbst zum vegan Grillen eignet sich selbstgemachtes Petersilien-Pesto ganz wunderbar. Als Beigabe für buntes Grillgemüse oder auf selbst gebackenem Brot schmeckt der frische Dip im Sommer besonders gut.

Wie lange ist selbst gemachtes Pesto im Kühlschrank haltbar?

Frisch gemachtes Pesto hält sich länger als du denkst! In sauberen, am besten sterilisierten, Gläsern ist Pesto circa zwei Wochen haltbar. Unser Tipp: Begieße das Pesto nach dem Abfüllen mit einer Schicht Öl, sodass die Oberfläche bedeckt ist. Das Öl bildet einen Schutzfilm, wodurch weniger Sauerstoff eindringen kann, der den Verderb des Produktes ansonsten beschleunigen würde. Ein weiterer toller Nebeneffekt ist, dass die Aromen durch das Öl optimal bewahrt werden. So schmeckt das selbst gemachte Petersilien-Pesto auch nach längerer Lagerzeit noch frisch!

Übrigens: Das Original-Pesto (Pesto alla genovese) stammt aus Ligurien. Für dieses Pesto mit DOP-Siegel (EU-Siegel für „geschützte Ursprungsbezeichnung“) darf nur Basilikum aus Ligurien und Pecorino sardo DOP verwendet werden. Wie du siehst: Italiener kennen kein Pardon, wenn es um ihr geliebtes Pesto geht! Traditionell sind im Pesto auch nur sechs Zutaten enthalten:

  • Basilikum
  • Pinienkerne
  • Knoblauch
  • Olivenöl
  • Parmesan
  • Meersalz


Diese Zutaten sollten in bester Qualität sein, denn dann ist die Geschmacksexplosion unbeschreiblich. Mama mia!

Wir wünschen fröhliches Experimentieren und Buon Appetito!

0 Kommentare

Kommentieren darfst du jederzeit gerne hier

Du willst das Rezept kommentieren? Dann melde dich hier an!

Es ist ein Fehler aufgetreten.

Gibt deinem neuen Kochbuch einen Namen

Are you sure? Kochbuch wirklich löschen?

Lieblingsrezept gefunden und unbedingt festhalten? Dann melde dich hier an und du hast deine Favoritenrezepte immer parat!

Das Rezept wurde erfolgreich zum Kochbuch hinzugefügt.

Willst du das Rezept wirklich aus dem Kochbuch löschen?

Are you sure? Rezept wirklich löschen?