Fit durch den Winter

Fit durch den Winter

Vegan macht’s möglich

Kaum jemand übersteht den Winter ohne mindestens eine Erkältung. Wie oft die Nase in der kalten Jahreszeit dann tatsächlich läuft, hängt auch davon ab, wie gut wir unser Immunsystem bei seiner Arbeit unterstützen. Und da spielt eine vitaminreiche, ausgewogene Ernährung eine wichtige Rolle.

Unverzichtbar für starke Abwehrkräfte sind Obst und Gemüse. Veganer sind daher klar im Vorteil und sollten fit durch den Winter kommen, schließlich stehen Obst und Gemüse auf deren Speiseplan ganz oben.

Schon unsere Großmütter setzten in der kalten Jahreszeit auf gehaltvolle Gemüseeintöpfe – und das sollten wir für eine ausgewogene Ernährung im Winter auch nicht ändern. Denn zum einen wärmen uns die leckeren Eintöpfe bei kalten Temperaturen von innen, vor allem aber stärken sie unser Immunsystem. Denn viele Wintergemüsesorten enthalten heilsame Inhaltsstoffe, allen voran Rüben und Kohl. Sie versorgen uns mit jeder Menge Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen, so dass wir damit fit durch den Winter kommen können. Außerdem enthalten sie Antioxidantien, die zellschädigende Prozesse im Körper abwehren. Wer mit Rüben und Kohl vegan im Winter lebt, tut damit ganz nebenbei sogar noch was für die Umwelt: Als saisonales Gemüse stehen sie ganz im Zeichen einer nachhaltigen Ernährung. Einige Sorten haben wir euch hier mal zusammengestellt.

Vitaminreiche Ernährung im Winter: Gemüse fürs Immunsystem

  • Weißkohl und Grünkohl sind wahre Vitamin C-Bomben – und Vitamin C gilt als Wundermittel bei Erkältungen. Gerade Grünkohl ist momentan total angesagt und wird auch gern als heimisches Superfood bezeichnet - übrigens völlig zu recht: Grünkohl ist reich an Kalzium, Eiweiß, Eisen und Karotin, und damit ein wahrer Nährstoff-Booster.
  • Pastinaken sind derzeit ebenfalls wieder in aller Munde. Kamen sie in früheren Zeiten häufig auf den Tisch, gerieten sie mehr und mehr in Vergessenheit, nachdem unsere Vorfahren auf den Geschmack von Kartoffeln gekommen waren. Aber schon damals galt die Pastinake als wichtiges Grundnahrungsmittel: Das Wurzelgemüse enthält relativ viele Kohlenhydrate und macht daher lange satt. Pastinaken liefern Vitamin C, B-Vitamine und Mineralstoffe. Das darin enthaltene ätherische Öl sorgt für den typischen würzigen Geschmack und hat eine leicht antibakterielle Wirkung.
  • Schwarzwurzeln haben im Winter ebenfalls Saison. Mit 18 Gramm pro 100 Gramm haben sie einen immens hohen Ballaststoffgehalt und machen damit lange satt. Ihr hoher Inulingehalt fördert aktiv die Darmflora und stärkt die Abwehrkräfte.
  • Rote Beete wird ebenfalls häufig als wahres Superfood bezeichnet. Sie ist reich an Vitamin B, Kalium, Eisen und Folsäure. Ihre sekundären Pflanzenstoffe stärken das Immunsystem und besitzen eine entzündungshemmende Wirkung. Sie schmeckt gekocht, im Salat oder auch als Rote Beete-Aufstrich.
  • Rosenkohl entzweit die Geschmäcker zwar wie kaum ein anderes Wintergemüse, sollte aber trotzdem viel häufiger auf den Tisch kommen. Die zarten Röschen punkten mit vielen Mineral- und Ballaststoffen, Beta-Karotin, Eiweiß, Vitamin B 2 und Vitamin C. Darüber hinaus enthält Rosenkohl den Infekt-hemmenden Pflanzenstoff Sulforaphan, der übrigens auch reichlich in Brokkoli steckt. Unser Tipp: Gart den Rosenkohl in Salzwasser bissfest, gießt ihn ab und überbackt ihn dann z. B. mit Simply V Reibegenuss. Wir sind überzeugt, dass sich bei diesem einfachen, aber köstlichem Rezept auch der letzte Rosenkohl-Skeptiker überzeugen lässt.

Aus all diesen Gemüsesorten lassen sich - ob mit oder ohne Kartoffeln – wunderbare vegane Eintöpfe für eine vitaminreiche Ernährung im Winter zaubern, denen noch Zwiebeln und Knoblauch als zusätzliche Erkältungs-Killer hinzugefügt werden können: Wenn man sich den Virus schon eingefangen hat, können Knoblauch und Zwiebeln dabei helfen, ihn zu bekämpfen, bevor er sich ausbreiten kann.

Ihr seht: Angesichts der reichhaltigen Auswahl an heimischen Gemüsesorten ist eine ausgewogene Ernährung in der kalten Jahreszeit recht einfach. Beim Obst ist die Auswahl an heimischen Sorten zwar auf Äpfel und Birnen beschränkt, Saison haben aber auch Zitrusfrüchte wie Mandarinen, Clementinen, Orangen oder Grapefruits und nicht zuletzt Zitronen, die uns als „heiße Zitrone“ bei Erkältung & Co. immer wieder begegnen.

Vegan im Winter auch mit Haferflocken & Co.

Wer ausgewogen und vegan im Winter lebt, isst natürlich auch Vollkornprodukte und Haferflocken, Hülsenfrüchte und Nüsse, und die ebenfalls einiges bewirken: Haferflocken und Vollkornprodukte enthalten zum Beispiel komplexe Kohlenhydrate, aus denen unser Körper das Glückshormon Serotonin herstellen kann. Das ist gerade in der dunklen Jahreszeit wichtig, wenn das Sonnenlicht fehlt, das unserem Körper eigentlich signalisiert, Serotonin zu produzieren. Ein leckeres Hafer-Hirse-Porridge zum Frühstück kann die Laune also durchaus heben. Und wenn ihr in unseren veganen Rezepten stöbert, findet ihr bestimmt noch mehr Leckereien, die euch zum Strahlen bringen...

Auch Hülsenfrüchte wie Bohnen, Erbsen, Kichererbsen oder Linsen liefern dem Körper wertvolle Kohlenhydrate und stecken voller Antioxidantien. Und für den schnellen Energie-Snack sorgen Nüsse. Die darin enthaltenen Omega 3-Fettsäuren können aber noch mehr: Die kalte, trockene Luft der Wintermonate entzieht unserer Haut Feuchtigkeit – Nüsse bewahren sie vor dem Austrocknen: Durch die Omega 3-Fettsäuren bekämpfen Nüsse trockene Haut von innen, denn die Fettsäuren stärken die Hautzellen – so können sie mehr Feuchtigkeit speichern.

Eine vitaminreiche Ernährung im Winter ist ebenso einfach wie zu allen anderen Jahreszeiten. Wer es dann noch schafft, sich regelmäßig zu bewegen – am besten an der frischen Luft – der kommt prima fit durch den Winter.

Story

Saisonkalender Gemüse

Gemüse ist für all jene, die sich überwiegend oder ganz und gar pflanzlich ernähren, ein unverzichtbarer ...

Story

Lecker vegan kochen

Die vegane Küche ist weit weniger kompliziert, als so manch einer denkt. Täglich frisch und abwechslungsreich vegan ...

Story

Mit Kokosöl kochen

Lange Zeit galt Kokosnussöl als billiges Pflanzenfett, gerade mal gut genug zum Braten und Frittieren. Dieses Image ...

Rezepte

Alle Rezepte

Pflanzlich durch den Tag? Kein Problem mit diesen veganen Rezepten - easy peasy oder wenn Gäste vor der Tür stehen.

Rezept

Hafer-Hirse-Porridge

einfach
Gesamt: 15 min

Es ist ein Fehler aufgetreten.

Gibt deinem neuen Kochbuch einen Namen

Are you sure? Kochbuch wirklich löschen?

Lieblingsrezept gefunden und unbedingt festhalten? Dann melde dich hier an und du hast deine Favoritenrezepte immer parat!

Das Rezept wurde erfolgreich zum Kochbuch hinzugefügt.

Willst du das Rezept wirklich aus dem Kochbuch löschen?

Are you sure? Rezept wirklich löschen?