Lecker vegan kochen

Lecker vegan kochen

Ganz einfach mit Gemüse & Co.

Die vegane Küche ist weit weniger kompliziert, als so manch einer denkt. Täglich frisch und abwechslungsreich vegan kochen ist ganz einfach. Vegan Kochen kann durchaus schnell sein und dabei so lecker schmecken, dass jeder gern einen Nachschlag nimmt. Was die vegane Küche ausmacht, was es beim veganen Kochen zu bedenken gibt und wie „normale“ Rezepte mit entsprechenden Zutaten vegan gekocht werden können – wir verraten es euch.

Vegane Küche: Schmeckt nicht nur Veganern

Ob Vollblut-Veganer oder Gemüse-affiner Flexitarier: Die vegane Küche ist längst kein kurzlebiger Trend mehr, sondern findet immer mehr Anhänger. Vegan kochen macht ihnen Spaß, jeden Tag oder vielleicht auch nur ab und zu. Sie tun das aus gutem Grund, schließlich ist die vegane Küche unglaublich bunt und farbenfroh, duftet einmalig und schmeckt noch viel besser - dank unzähliger abwechslungsreicher Zutaten, die kaum einen Wunsch offen lassen.

Vegan kochen: Grundzutaten

Ganz wichtig fürs vegane Kochen ist natürlich Gemüse, denn für sich genommen sind Gemüsegerichte vegan und dabei auch noch wunderbar vielfältig. Mittlerweile gibt es nicht nur im Sommer eine reichhaltige Auswahl an unterschiedlichsten Gemüsesorten, sogar in der kühleren Jahreszeit muss man nicht immer mit Kohl vegan kochen, denn das Angebot an Gemüse wird auch im Herbst und Winter immer vielfältiger.

Wieder auf den Tisch kommen einige Sorten wie zum Beispiel Pastinaken, Schwarzwurzeln, Mangold oder Topinambur, die in Vergessenheit geraten waren und gerade ein Comeback erleben. Andere wie Brokkoli, Süßkartoffeln oder Artischocken waren einmal exotisch, sind aber längst heimisch bei uns geworden. Und wieder anderen haftet zwar noch ein exotisches Image an, aber selbst Pak Choi oder Kochbananen liegen längst in den Gemüseabteilungen deutscher Supermärkte und finden von dort immer häufiger ihren Weg in unsere (vegane) Küche. Ihnen allen ist gemein, dass sich daraus mit nur einigen wenigen anderen Zutaten wie Kartoffeln, Reis oder Nudeln im Handumdrehen lecker vegan kochen lässt. Hilfreich dabei ist außerdem ein gut sortiertes Kräuter- und Gewürzregal...

Universell verwendbar: Zwiebeln

Ob Artischocken oder Zucchini – die Auswahl an Gemüsesorten ist riesengroß und bietet wirklich etwas für jeden Geschmack. Ein wenig aus dem Blickfeld gerät dabei eine Sorte, die in fast jedem Haushalt zu finden ist. Dieser „hidden champion“ unter den Gemüsesorten ist zweifelsohne die Zwiebel. Oft nur als „Beiwerk“ verwendet, kann sie durchaus auch eine Hauptrolle beim (veganen) Kochen spielen. Zwiebeln gibt es in zahlreichen Sorten, in rot und in weiß, von besonders fein schmeckenden Schalotten über die klassische Speisezwiebel und die etwas mildere Gemüsezwiebel bis hin zu erfrischend pikanten Frühlingszwiebeln. Dank ihrer Lagerfähigkeit sind Zwiebeln ganzjährig verfügbar und erleben vor allem im Herbst eine kleine Hochsaison – dem Zwiebelkuchen sei dank. Aber auch in Form einer Suppe hat die Zwiebel unseren Speiseplan bereichert. Besonders hoch im Kurs steht die französische Variante der Zwiebelsuppe, die mit Käse überbacken wird. Dem Simply V Reibegenuss haben wir es zu verdanken, dass die Zwiebelsuppe vegan auf den Tisch kommen kann. Das wirklich einfache und unkomplizierte Rezept gelingt auch Einsteigern.

Abwechslungsreicher Herbstgenuss: Kürbis

Auch Kürbis hat derzeit Hochkonjunktur – und man kann damit herrlich vegan kochen. Es gibt ihn in unzähligen Sorten, angefangen beim Butternut-Kürbis über den Muskat-Kürbis und Spaghetti-Kürbis bis hin zum Hokkaido-Kürbis. Besonders letzterer erfreut sich größter Beliebtheit. Kein Wunder, denn er braucht noch nicht einmal geschält zu werden und ist daher wie geschaffen als Zutat für die schnelle vegane Gemüseküche. Darüber hinaus ist das herbstliche Gemüse nährstoffreich und unglaublich vielfältig.

Kürbisse sind wahre Multitalente und schmecken nicht nur klassisch als Suppe, sondern auch als Gratin oder Püree. Sie eignen sich zum Backen von Quiches, machen Kuchen besonders saftig und im oder auf dem Brot schmecken nicht nur die Kerne lecker. Der Klassiker ist und bleibt aber die Kürbissuppe - vegan könnt ihr sie mit unserem Rezept kochen!

Da wir nun schon mal bei Suppen sind, machen wir euch gleich noch mehr Appetit auf unsere Süßkartoffelsuppe und unsere vegane Kichererbsensuppe. Diese Cremesuppen sind wie gemacht für die kalte Jahreszeit. Ihre wunderbare Cremigkeit verdanken sie alle dem Simply V Streichgenuss und/oder Sojamilch oder Sojasahne. Selbst Einsteigern in die vegane Küche gehen diese Blitzrezepte kinderleicht von der Hand.

Weitere vegane „Basics“: Linsen & Co.

Unerlässliche Zutaten fürs vegane Kochen sind aber auch Getreide, Tofu und Hülsenfrüchte wie Linsen & Co. Kombiniert mit den unterschiedlichsten Gemüsesorten und mit etwas Fantasie lassen sich daraus immer wieder neue vegane Rezepte kreieren.

Eine solche Gemüseküche mit Hülsenfrüchten ist nicht nur vegan, sie ist auch reich an wertvollen Nährstoffen. Gerade Linsen & Co. liefern Eiweiß, Eisen und Kohlenhydrate und sollten daher mehrmals wöchentlich aufgetischt werden. Mit gelben oder roten Linsen geht das auch im Handumdrehen. Sie sind in nur etwa 15 Minuten gar und daher ideal für die schnelle vegane Küche – und mit ihrem recht hohen Anteil an B-Vitaminen, ihrem Eiweißgehalt und ihren vielen Ballaststoffen noch dazu ernährungsphysiologisch wertvoll. Sie schmecken als Burger oder Bratlinge, in der Suppe oder als Salat, in scharfen Chilis oder pikanten Currys.

Wenn es mal besonders schnell gehen soll, greift man einfach zu gekochten Linsen aus der Dose. Damit geht vegan kochen besonders schnell von der Hand. Sie eignen sich hervorragend für die klassische Linsensuppe oder einen leckeren Linsensalat mit Frühlingszwiebeln, Äpfeln und Nüssen. Gleiches gilt für Kichererbsen, die ebenfalls vorgegart erhältlich sind und sich schnell zu einem Salat oder Curry zubereiten lassen. Das wohl bekannteste Gericht mit Kichererbsen ist Hummus, ein Püree aus Kichererbsen, Sesammus, Knoblauch und Gewürzen. Hummus lässt sich in vielen verschiedenen Varianten selbst machen und nach Lust und Laune verfeinern.

Vegan Kochen: Austauschzutaten

Wer ausschließlich vegan kocht, vermisst vielleicht das ein oder andere „normale“ Gericht auf seinem Speiseplan. Das muss aber nicht sein, denn auch die lassen sich „veganisieren“. Dazu kann man auf eine ganze Reihe veganer Alternativen zurückgreifen. Viele Zutaten lassen sich leicht durch vegane ersetzen.

Story

Vegan ernähren - so gelingt's

Immer mehr Menschen möchten sich vegan ernähren – wer pflanzliche Ernährung als kurzfristigen Hype abgetan hat, ...

Story

Vegan werden - Herausforderungen meistern

Spätestens seit Attila Hildmanns „Vegan for Fun“ erschienen ist und die Medien sich auf ihn stürzten, ist ein ...

Story

Warum vegan? Darum!

Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine vegane Lebensweise und verzichten komplett auf tierische Produkte – ...

Story

Saisonkalender Gemüse

Gemüse ist für all jene, die sich überwiegend oder ganz und gar pflanzlich ernähren, ein unverzichtbarer ...

Rezept

Aubergine in Fächerform mit Joghurt-Minz Dip

mittel
Gesamt: 60 min
Rezept

Salat mit Keese-Streifen

einfach
Gesamt: 30 min
Rezept

Süßkartoffelsuppe

einfach
Gesamt: 45 min
Rezept

Kichererbsensuppe vegan

einfach
Gesamt: 45 min

Es ist ein Fehler aufgetreten.

Gibt deinem neuen Kochbuch einen Namen

Are you sure? Kochbuch wirklich löschen?

Lieblingsrezept gefunden und unbedingt festhalten? Dann melde dich hier an und du hast deine Favoritenrezepte immer parat!

Das Rezept wurde erfolgreich zum Kochbuch hinzugefügt.

Willst du das Rezept wirklich aus dem Kochbuch löschen?

Are you sure? Rezept wirklich löschen?